Ortsplanung

Ortsentwicklung

Nach der zweimaligen Ablehnung der Ortsplanungsvorlagen an der Urne gilt es nun, vorwärts zu schauen. In einer ersten Phase müssen dringend notwendige und unbestrittene Anliegen, welche in den Ortsplanungsrevisionen integriert waren, einer Lösung zugeführt werden. Beispiele sind das veraltete Baureglement und Kleinparzellen, welche im Rahmen z.B. der Schulraumplanung einer neuen Nutzung zugeführt werden sollen. Mittelfristig muss ein breit abgestützter Konsens über die weitere bauliche Entwicklung unserer Gemeinde gesucht werden.